Teil 2, zu einer Überraschungsreise, nach Bali!

In diesem Teil des Reiseberichtes wird das wichtigste Ereignis des Jahres beschrieben!

>>>   Viel Spaß beim Stöbern.  <<<

Inhaltsverzeichnis

Tag 4.

Dschungelhotel Alila Ubud, Elefantenhöhle Goa Gajah, Holzschnitzer Dorf Mas,  Silberschmiedehaus Celuk,

Tag 5.

Kuriositäten auf Balis Strassen, Pura Taman Ayun Tempel, Bratan See und dem Pura Ulun Danu Bratan Wassertempel,
Tana Lot Meerestempel,

Bali Tropic Resort und Spa

Die Restlichen 8 Urlaubstage relaxen und genießen

Träume werden war

Ein paar Fakten

Tips am Rande

Dschungelhotel Alila Ubud

Dschungelhotel Alila Ubud

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Wir schauen uns unser Zimmer an und sind völlig geflasht von unserem Außenbad.

Habt ihr schon mal im Freien geduscht oder gebadet?

Ein Träumchen!!!!!

Anschließend erkunden wir das Hotel und machen auch gleich die Bekanntschaft mit den dort freilebenden Affen,

wobei uns der Anführer der Sippe mit Zähne fletschen, drohen und knurren unmißverständlich sagt

„ Hey, das ist mein Revier“

aber leider auch der Zugang zu unserem Zimmer.

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Auf den Schreck geht es zum Abendessen mit Blick in den Dschungel.

Unheimliche fremde Geräusche begleiten unser Essen, welches sehr lecker und exotisch ist.

Ich würde es beschreiben wie Balinesische Tapas.

Das außergewöhnlichste waren schwarze Eier- schon eine Überwindung sie zu probieren, aber ich muß sagen, die waren echt lecker!

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Mit Taschenlampen bewaffnet, da die Wege zum Zimmer nicht beleuchtet sind, machen wir uns auf den Weg und erleben noch eine

unheimliche Begegnung mit irgendwelchen, sirrenden und um die Füße rasende Käfer.

Wißt ihr vielleicht was das für Käfer gewesen sind?

Mir ist auf jeden Fall fast das Herz stehen geblieben, bin halt doch manchmal ein kleiner Schisser.

Nach so viel Aufregung fallen wir erledigt ins Bett und können doch nicht schlafen, weil in der Nähe ein Tier brüllt (hörte sich an als säße es auf

unserem Balkon), und im benachbarten Tempel eine sehr laute Zeremonie ist, die bis in die Morgenstunden anhält.

Mensch bin ich am nächsten Morgen froh, daß wir heute nicht direkt starten, sondern einen entspannten Poolvormittag einlegen können.
Tasche gepackt, Bikini/Badehose an und los.

Schwimmen……..Entspannen……..Träumen………. Hah, denkste! Wer lauert hinter unseren Liegestühlen um uns unser Gebäck zu klauen??????

DIE AFFENBANDE“

Ja glaubst du es denn, so ein toller Infinity Pool und am Rand lauern die kleinen Terroristen.

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Also, Sachen wieder gepackt und auf geht´s zur Sagen umwobenden Elefantenhöhle Goa Gajah.

Bali auf die feine Art

Die Höhle…….naja…. sehr dunkel und für uns sehr nichts sagend.

Für die Gläubigen sieht das sicher ganz anders aus.

Elefantenhöhle Goa Gajah

Elefantenhöhle Goa Gajah

Elefantenhöhle Goa Gajah

Elefantenhöhle Goa Gajah

Elefantenhöhle Goa Gajah

Elefantenhöhle Goa Gajah

Elefantenhöhle Goa Gajah

Elefantenhöhle Goa Gajah

Elefantenhöhle Goa Gajah

Den Eingang der die Höhle ziert ein Dämonengesicht, der einem Elefantenkopf ähnelt.

Interessanter wäre für uns wahrscheinlich der Weg in den Dschungel mit seiner Pflanzenvielfalt gewesen, der über mehrere Treppen führte.

Unterwegs bekommen wir noch einen interessanten Einblick über die Herstellung der Opfergaben.

Auch hier hat die Moderne Einzug erhalten, denn der Tacker ist ein viel  benutztes Utensil.

Holzschnitzer Dorf Mas

Holzschnitzer Dorf Mas

Holzschnitzer Dorf Mas

Holzschnitzer Dorf Mas

Holzschnitzer Dorf Mas

Holzschnitzer Dorf Mas

Holzschnitzer Dorf Mas

Unser Guide Madè winkt aber schon wieder zur Abfahrt, denn die Holzschnitzerei wartet auf uns.

Im Holzschnitzer Dorf Mas sind wir fasziniert von der künstlerischen Schnitzarbeit und die daraus folgenden Kunstwerke.

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Wir machen einem weiteren Stop an einem kleinen Tempel, wo wir diesmal auch ein Hinweisschild mit Benimmregeln

zum betreten eben jenes Tempels entdecken.

Silberschmiedehaus in Celuk

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Weiter geht es für uns nach Celuk ins Silberschmiedehaus.

Auch hier dürfen wir wieder einen Blick hinter die Kulissen der filigranen Silberarbeiten werfen.

Nur schade, dass Silber immer so schnell unansehnlich wird, was uns deshalb auch vom Kauf abhält.

Bali auf die feine Art

Mit einem Bärenhunger geht es zum Essen, wo ich mir Saté Spieße bestelle und nicht schlecht staune,

als mein eigener kleiner Holzkohlegrill an den Tisch gebracht wird.

Wie witzig ist das denn?

Zu allem  genehmigen wir uns noch ein leckeres Bintang (Bier)

PROST!!

Feldarbeit

Arbeit im Reisfeld

Arbeit im Reisfeld

Auf der Rückfahrt zum Hotel können wir noch live die Vorbereitung eines Reisfeldes sehen.

Was für eine schmutzige, schlammige Maloche, ganz abgesehen von den Blutegeln, die ja auch Hunger haben.

Das ist wirklich, trotz maschineller Hilfe, körperliche Höchstarbeit!!!

CHAPEAU!! ICH ZIEH MEINEN HUT!!!!

Zurück im Hotel genießen wir einen schönen entspannten Abend bei einem balinesischem Barbecue.

Erledigt von so vielen Eindrücken am heutigen Tag fallen wir bald ins Bett und genießen eine relativ ruhige Nacht.

Kuriositäten auf Balis Straßen

Straßenverkehr auf Bali

Straßenverkehr auf Bali

Die Fahrt am nächsten Morgen läßt uns zunehmend den Kiefer runterklappen.

Waren wir bisher auf weniger befahrenden Straßen unterwegs, so ist der Verkehr, jetzt, fast ein Schockerlebnis.

Nicht 2 Personen auf einem Moped, sondern bis zu 5!!!!! Personen.

Mit kleinen und ganz kleinen Kindern, hintereinander geklemmt oder zum Teil noch auf dem Schoß oder auf dem Arm.

Unglaublich! Oder das Klo- Küchenrollen Moped, von dem man von hinten nur noch das Nummernschild sieht.

Aber auch das ursprüngliche Einfahren der Ernte auf dem Fahrrad durften wir bestaunen.

Straßenverkehr auf Bali

Bin ich froh, daß bei uns im Kleinbus die Opfergabe dabei ist, um alle Verkehrsdämonen gnädig zu stimmen.

TERIMA KASIH( DANKE)

Bali auf die feine Art

Ein weiteres Highlight erwartet uns mit dem Pura Taman Ayun Tempel, mit einer der schönsten Tempelanlagen auf Bali.

Übersetzt heißt er Tempel des schwimmenden Gartens.

Er wurde auf einer Flußinsel gebaut und gehört zu den 9 wichtigsten Staatstempeln und ist der zweit wichtigste Tempel auf Bali.

Hier befinden sich neben einigen Ahnenschreinen der Herrscherfamilie von Mengwi auch die Schreine der wichtigsten Götter.

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Er wird an zwei Seiten von Flüssen flankiert.

Die innere Tempelanlage darf nicht betreten werden und ist durch einen Wassergraben, der reich mit Seerosen bestückt ist, vom Weg getrennt.

Die Tempelanlage ist sehr groß und hat viele Rasenflächen und einen wunderschönen Trommelturm, den wir auch besteigen

und aus luftiger Höhe den Ausblick genießen. Hier kann man wirklich abschalten und einfach nur SEIN.

Pfui Spinne

Bevor wir die Tempelanlage verlassen, kommen wir noch an einem riesigen Spinnennetz incl. Spinne vorbei.

Nach Recherchen fand ich heraus, dass es sich um eine völlig harmlose Pfui-Spinne gehandelt hat, die fast so groß wie eine Hand ist.

Der Name ist Programm (naja …sooo Schlimm war sie nun auch nicht)

Pura Ulun Danu Bratan Wassertempel

Bali auf die feine Art

Nach dieser Erholung und Entschleunigung der Seele, fahren wir weiter Richtung Norden zum Bratan See

und dem Pura Ulun Danu Bratan Wassertempel.

Wir haben riesiges Glück, der Tempel ist für eine Tempelzeremonie geschmückt. Soooo toll!!

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Er wurde im 17. Jahrhundert erbaut und den Göttern Shiva (Gott der Gegensätze-Zerstörer-Erneuerer und mächtigster Gott),

Brahma (Schöpfergott) und Vishnu (Welterhalter und Erhalter des Lebens) gewidmet.

Wir bestaunen die mannigfaltigen Opfergaben, die wie wir erfahren, nach der Zeremonie verspeist werden.

Wäre ja sonst auch eine unglaubliche Verschwendung.

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Es liegt eine besondere Stimmung in der Luft, weil sich alle so fein wie zu einer Hochzeit gemacht haben.

Pfeifenputzer

Pfeifenputzer

Amarilis

Beim schlendern durch den angrenzenden Garten gehen uns fast die Augen über.
Hier sind also die Amaryllis zu Hause, kein Wunder also, daß sie bei uns im warmen Wohnzimmer bestens gedeihen.
Auch gibt es hier riesige Pfeifenputzerbäume, die ich bei uns zu Hause nur als kleine Sträucher kenne.

Restaurant

Restaurant

Ausblick Restaurant

Zum Mittagessen kehren wir in ein Restaurant mit Blick auf die Reisterrassen ein, wobei das Essen eher Touristisch angehaucht ist
und unseren Gaumen nicht so ganz überzeugt.

Und jetzt geht es ……TROMMELWIRBEL…….. zu unserem Höhepunkt unserer Rundreise dem

TANA LOT MEERESTEMPEL

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Tana Lot Meerestempel

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Viele Touristen fahren zur Ebbe zum Tempel, weil man ihn dann betreten kann.

Wir sind keine Sekunde traurig, daß wir bei Flut hier sind, weil der Tempel ursprünglich und malerisch von den Wellen umtobt

und ohne Touristen unglaublich………nein magisch schön ist.

Und weil mich die riesigen Wellen mehr als beeindrucken, aber schaut selbst.

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Bali auf die feine Art

Wir lassen uns noch vom Meerwasser berieseln, welches mit einer gigantischen Gischt an den Felsen hoch kracht.

Und mit diesem gigantischen Highlight endet unsere 5 tägige Rundreise auf Bali.

Wir haben unglaublich viel gesehen, schöne Eindrücke, viel Flora und Fauna erlebt.

Einen Guide, der mit den Tagen der Reise mehr und mehr von sich, seiner Familie und von dem Leben auf der Insel erzählt hat.

Der (so glaube ich) Tempel affin ist, aber mit uns zu Tempeln gefahren ist, die die Sinne erreichen und nicht überlaufen sind.

Auch ist er sehr gut auf Wünsche zur Zeiten- oder Routenänderung, sofern es der Zeitplan zuließ, eingegangen.

Für uns eine absolut gelungene Rundreise und wir sagen noch einmal

TERIMA KASIH    /   DANKE  !!!!!!

Strandhotel – Bali Tropic Resort und Spa 

Mit so vielen positiven Eindrücken im Gepäck fahren wir zum Bali Tropic Resort und Spa unser Strandhotel

für die restlichen 8 Tage auf Bali, denn es gibt ja einen ganz bestimmten Grund warum wir diese Reise gebucht haben,

wenn ihr neugierig seid, dann lest weiter!!

Tropische Früchte

Tropische Früchte

Tropische Früchte

Tropische Früchte

Tropischer Garten

Tropischer Garten

Tropischer Garten

Tropischer Garten

Tropischer Garten

Haustempel

Bali Tropic Resort und Spa

Im Strandhotel angekommen heißt es erst einmal Luft holen, Eindrücke verdauen, schwimmen, sonnen, essen,

relaxen und einfach mal verwöhnen lassen.

Wir bestaunen mal wieder den tropischen Garten und kommen uns gerade vor wie im Paradies.

So viele verschiedene tropische Früchte im Hotelgarten, Ananas, Karambole, Jackfruit um nur einige zu nennen.

Ich wünschte ich könnte den Geschmack mit nach Hause nehmen.

Ein Augenschmaus  sind die tropischen Pflanzen, stellt euch einfach die Pflanzen im tropischen Garten in einem Zoo vor.

Ich kann sie gar nicht alle benennen und beschreiben.

Zudem darf der hauseigene Tempel ja nicht fehlen, auch er war wunderschön.

Opfergaben Vorbereitung

Beim Spaziergang durch den Hotelgarten trafen wir auf eine Gruppe Balinesen, die Opfergaben für die Tempel bereiten,

und sind ein ums andere mal fasziniert, wieviel Spaß sie bei der Arbeit hatten.

Familie, und Tradition werden dort ganz groß geschrieben.

Da sieht es bei uns ganz anders aus, wo viele Leute aus ihrer virtuellen Welt gar nicht mehr auftauchen möchten und

nicht merken das sie im realen Leben sehr allein sind.

Bali Tropic Resort und Spa

Geniessertage

Bali Tropic Resort und Spa

Bali Tropic Resort und Spa

Bali Tropic Resort und Spa

Bali Tropic Resort und Spa

Bali Tropic Resort und Spa

Bali Tropic Resort und Spa

Bali Tropic Resort und Spa

Wir lassen die Tage an uns vorüberziehen und genießen einfach nur.

Bali Tropic Resort und Spa

Bali Tropic Resort und Spa

Bali Tropic Resort und Spa

Das Hotel bietet jeden Abend das Essen in einer anderen Location an.

So z.B. draußen im Garten, oder in verschiedenen Restaurants, die zum Hotelkomplex gehören.

Neben touristischen Speisen wird jedoch auch landestypische Küche angeboten, sehr zu unserer Freude.

Bali Tropic Resort und Spa

Bali Tropic Resort und Spa

Bali Tropic Resort und Spa

Bali Tropic Resort und Spa

Bali Tropic Resort und Spa

Bali Tropic Resort und Spa

Bali Tropic Resort und Spa

Bali Tropic Resort und Spa

Bali Tropic Resort und Spa

Natürlich hat das Hotel noch sehr viel mehr zu bieten, Pool mit eingelassener Poolbar,

wobei wir das Meer bevorzugen, denn es liegt doch direkt vor der Tür.

Ein Spa darf natürlich nicht fehlen………und ich sag euch……..es war ein Hochgenuss.

Zusammen mit meinem Schatz haben wir diese Zeit sehr genossen.

Beim Billard spielen haben wir viel Spaß gehabt und dabei das ein oder andere Bintang geschlürft.

Bei der Hitze muß man ja auch viel trinken (Grins).

Morgens konnten wir die Fischer vom Liegestuhl aus beobachten, wie sie die Fische (vielleicht für das abendliche Buffett) geangelt haben.

Und dann war er da, der 14.10. unsere SILBERHOCHZEIT, der Grund unserer Bali Reise.

„25 Jahre  ein Vierteljahrhundert, der helle Wahnsinn“

Liebe und Vertrautheit, Täler durchschritten aber auch viele schwindelerregende Höhen erlebt!

Der Tag beginnt so romantisch und mit meinem persönlichen Highlight.

Mein Schatz geht vor mir auf die Knie und macht mir einen Heiratsantrag,

ein absoluter Gänsehaut Moment (das war immer mein Traum) und zur Silberhochzeit geht er endlich in Erfüllung.

Im Herzen bin ich halt doch sehr romantisch.

Silberhochzeit auf Bali

Als wir zum Frühstück gehen wollen, öffnen wir die Tür und trauen unseren Augen nicht.

Unsere Freunde haben die Tür geschmückt und Blütenblätter verstreut.

Silberhochzeit auf Bali

Ich bin so verdattert, dass ich in Hausschlappen für das Bild posiere, auch ein Moment der für immer im Gedächtnis bleibt.

Nachdem Frühstück lassen wir uns im Spa verwöhnen und am Abend haben wir unser Silberhochzeitsdinner

in einem eigens für uns geschmückten Strandpavillion.

Aber seht selber!

Silberhochzeit auf Bali

Silberhochzeit auf Bali

Silberhochzeit auf Bali

Silberhochzeit auf Bali

Silberhochzeit auf Bali

Silberhochzeit auf Bali

Silberhochzeit auf Bali

Silberhochzeit auf Bali

Silberhochzeit auf Bali

Silberhochzeit auf Bali

Silberhochzeit auf Bali

Nachdem wir mit einen feurig-scharfen Ingwer Aperitif begrüßt wurden, folgte unser grandioses 5Gänge Menü.

Das war wirklich ein Gedicht und sucht seinesgleichen.

Silberhochzeit auf Bali

Silberhochzeit auf Bali

Eine fünfköpfige Crew hat uns den ganzen Abend kulinarisch verwöhnt und uns jeden Wunsch von den Lippen abgelesen.

Sie waren zugleich Köche, Servicepersonal, Fotograf und obendrein für jeden Spaß zu haben.

Zum Abschluss gab es noch eine Überraschungstorte, es war der Wahnsinn.

Nach diesem wundervollen Tag fallen wir überglücklich ins Bett und genießen die restliche Zeit bis zur Abreise in vollen Zügen.

Bali Tropic Resort und Spa

Bali Tropic Resort und Spa

Bali Tropic Resort und Spa

Bali Tropic Resort und Spa

Bali Tropic Resort und Spa

Bali Tropic Resort und Spa

Bali Tropic Resort und Spa

Bali Tropic Resort und Spa

Bali Tropic Resort und Spa

Bali Tropic Resort und Spa

Bali Tropic Resort und Spa

Bali Tropic Resort und Spa

Bali Tropic Resort und Spa

Bali Tropic Resort und Spa

Bali Tropic Resort und Spa

Um die Stunden bis zum Abflug noch richtig zu genießen, wandern wir noch durch die wahnsinnig schöne Hotelanlage

und entdecken so noch Stellen, die wir während unseres Aufenthaltes noch nicht gesehen haben.

Z.B. einen kleinen künstlich angelegten Wasserfall, diverse Fischteiche und eine Hängematte mit der wir noch jede Menge Spaß hatten.

Auf Wiedersehen Bali

Auf Wiedersehen Bali

Mit diesen schönen Eindrücken treten wir unseren Rückflug an…….und eins steht da schon für uns fest

………………………Bali, wir kommen wieder!!!!!!!!!!

Danke, danke, danke das wir die Möglichkeit hatten diese Reise zu machen!!!!

Ein paar Fakten zu Bali

Bali ist eine zu Indonesien gehörende Insel im indischen Ozean, liegt zwischen Java und Lombok und gilt als westlichste der kleinen Sudaninseln.

Sie wird auch als Perle im indischen Ozean bezeichnet.

Mit ihren tollen Stränden, atemberaubenden Tempeln,Vulkanen und saftig grünen Reisterrassen läßt sie so manches Herz höher schlagen.

Der größte Vulkan auf der Insel ist der Gunung Agung mit 3142 Metern Höhe und zugleich, für die Balinesen, der Sitz der Götter.

Die meisten Berge Balis sind vulkanischen Ursprungs und bedecken ¾  der gesamten Inselfläche.

Die Hauptstadt ist Denpasar, Ubud ist das Zentrum des Kulturtourismus und wir verbrachten einen großen Teil unseres Urlaubs in Nusa Dua (Südbali), welches als Zentrum des Tourismus bezeichnet wird. In Nordbali befinden sich ruhigere Strände und Tauchgebiete.

Das Klima auf Bali ist tropisch warm mit einer hohen Luftfeuchtigkeit und Temperaturen von 29-34° Grad in der Meerregion. Ende November beginnt die Regenzeit und endet im März. Wobei Regenzeit bedeutet: kurze heftige Schauer und sehr hohe Luftfeuchtigkeit.

92% der Insulaner sind Hindus.
So begleiten religiöse Riten und Feste die Menschen von der Geburt bis zum Tod und darüber hinaus.
Feiertage, Volksvergnügungen und Versammlungen werden stets von einer Tempelzeremonie  eingeleitet.

Ein paar kleine Tips am Rande

Anreise 1 Tag vor Abflug nach Frankfurt  und Übernachtung im Holliday Inn.

Sehr netter kleiner Park um das Hotel herum, lädt zu einem Spaziergang ein. Im Hotel gibt es eine Tolle Bar mit super leckerem Essen.

Das Auto konnte man für die Zeit der Reise kostenlos am Hotel stehen lassen, der Shuttle Service zum und vom Flughafen war incl.

So fing der Urlaub schon super entspannend an.

Durch die Schließung des Flughafens auf Bali an unserem Ankunftstag, kamen wir in den Genuss einen Gutschein für ein Tageshotel in Taipeh

am Flughafen zu bekommen. Es war das Novotel, sehr modern, mit super bequemen Betten, es war so eine Wohltat

sich nach dem langen Flug mal wieder ganz ausstrecken zu können. Obwohl wir das Zimmer zur Landebahn hatten, war kein Fluglärm zu hören.

Unsere Freunde konnten nicht schlafen und haben beim Spaziergang das Flugzeugmuseeum entdeckt und sich so die Zeit bis zum Abflug zu vertreiben.